Tag-Archiv für » Reisen «

Katzen unbedingt Kennzeichnen!

Dienstag, 18. August 2015 10:41

16. August 2015

Katzenfreunde kennen das beruhigende Gefühl abends mit einer schnurrenden Katze auf dem Sofa zu sitzen… was gibt es schöneres. Was aber, wenn die Katze einmal nicht nach Hause kommt?

Katze Sofa

Immer wieder kommt es vor, dass Fundkatzen bei der Polizei, in Tierheimen oder bei uns in der Praxis ankommen und nicht anhand einer Tätowierung oder eines Transponders identifiziert werden können. Spätestens dann zeigt sich, wie wichtig und hilfreich eine eindeutige Kennzeichnung und die zwingend damit zu verbindende Registrierung des Tieres bei einem Tierregister (z.B. TASSO e.V.) ist. Aber auch andere Gründe, wie z.B. Urlaubsreisen oder Versicherungsbedingungen verlangen klar nach einer Kennzeichnung des Tieres.

Auf den Seiten von Albrecht Tiergesundheit finden Sie weitere interessante und wichtige Informationen zum Thema „Registrierung von Katzen“ => Bitte folgen.

Und noch ein paar Tipps aus der Praxis:

  • Lassen Sie Ihre Katze bei einem Tierregister registrieren. Die Registrierung ist kostenlos und ohne diese haben Finder keine Chance, das Tier seinem Besitzer zuzuordnen!
  • Vergessen Sie beim Registrieren Ihres Tieres nicht, auch Ihre Mobilnummer anzugeben. Oft sind Tierhalter tagsüber bei der Arbeit oder auf der Suche nach ihrem Tier, so dass unter dem Hausanschluss niemand erreicht werden kann.
  • Achten Sie bei einem Umzug oder einem Wechsel Ihrer Telefonnummer darauf, dass die Daten auch bei ihrem Tierregister aktualisiert werden. Oft schon war auch bei uns die Enttäuschung groß, wenn ein Transponder ausgelesen werden konnte, TASSO eine Registrierung hatte, aber die Kontaktdaten nicht mehr stimmten.

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Katzen unbedingt Kennzeichnen! | Autor:

Tiere bei Sonne NICHT im Auto lassen!

Montag, 26. Mai 2014 11:26

26. Mai 2014

Hitze_klSommer, Sonne und Wärme. Worauf wir uns seit Wochen freuen, kann für unsere Tiere schnell gefährlich werden. 20 Grad Celsius Außentemperatur und 10 Minuten im Auto ohne oder mit geringer Luftzufuhr können bereits ausreichen, das Innere eines Wagens auf über 50 Grad zu erhitzen und einen Hund darin  in akute Lebensgefahr zu bringen. Bei höheren Außentemperaturen ist es um so dramatischer! Auch der immer wieder genannte „Fensterspalt“ reicht keinesfalls aus, schon gar nicht, wenn sich der Hund im Ladebereich eines Kombis befindet! Alle Jahre wieder warnen wir vor dieser Gefahr und alle Jahre wieder erleben wir in unserer Praxis, wie schnell diese Gefahr unterschätzt wird (… nur mal eben kurz zum Einkaufen…). Bereits an den ersten warmen Tagen im Mai dieses Jahres ist in Wedel bereits ein Hund im Auto seines Frauchens qualvoll an Überhitzung gestorben!

Überhitzung kann den Tod zur Folge haben

Da Hunde bekanntermaßen nicht schwitzen, versuchen sie ihren Wärmehaushalt über Hecheln auszugleichen. Der so entstehende Flüssigkeitsverlust muss durch Trinken ausgeglichen werden. Kaum ein Tier, das im Auto auf Herrchen oder Frauchen wartet, hat dazu jedoch die Gelegenheit. So kommt es zur Hyperthermie, zur Überhitzung des Hundekörpers, die im schlimmsten Fall den Tod zur Folge haben kann.

Was können Sie tun? Sehen Sie einen Hund im Auto, der apathisch ist, taumelt, die Zunge weit herausgestreckt hat, extrem Hechelt oder sonstige Erschöpfungszeichen zeigt, handeln Sie! Suchen Sie den Besitzer des Autos, verständigen Sie die Polizei und retten Sie als letzte Konsequenz den Hund aus dem Auto.

Helfen auch Sie mit, Hunde vor dem Hitzetod zu retten, indem Sie andere Menschen ebenfalls informieren. Informationskarten zum Verteilen können Sie bei TASSO im Internet unter www.tasso.de bestellen oder kostenlos in unserer Praxis erhalten.

Hier geht es zur TASSO Onlinebestellung

Bitte sehen Sie sich auch das Tasso Informationsvideo an: Hier gehts zum Video

(Quelle: Tasso e. V.)

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Tiere bei Sonne NICHT im Auto lassen! | Autor:

Pets On Tour – Jetzt neu im Web und als App

Dienstag, 19. März 2013 22:33

19. März 2013

Wenn der Hund auf Reisen geht, muss man sich vorher über die jeweiligen Einreisebestimmungen informieren – und natürlich auch, wenn Mieze oder Fredi, das Frettchen reisen.

PoT-Banner

Unter www.petsontour.de finden Sie ab sofort einen praktischen Online-Reiseplaner mit dem Sie in wenigen Schritten alle wichtigen Informationen für Ihr Urlaubsziel erhalten. Neben den allgemeinen Vorschriften gemäß EU-Verordnung gibt es zusätzlich Hinweise zu weiteren Themen wie:

  • Tipps zur Flug-, Auto und Zugreise
  • Lokale Sonderregelungen innerhalb der EU
  • Vorschriften für ausgewählte Urlaubsländer außerhalb der EU 
  • Reisekrankheiten
  • Gesundheitsvorsorge

     

PoT-App
Wer mit via iPhone auch mobil stets informiert sein will findet alle Informationen ebenfalls über die neue PetsOn Tour-App, zum Download im iTunes App-Store.

Hier gehts zur App => PetsOnTour-App

 

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrem vierbeinigen Begleiter gute Erholung!

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Pets On Tour – Jetzt neu im Web und als App | Autor: