Tag-Archiv für » Tiervermittlung «

Dringend Hilfe gesucht für „KEN“

Mittwoch, 20. März 2019 14:28

Einsam und allein im Alter – wer möchte das schon sein…

„Ken“ ist ein 9-10 Jahre alter, mittelgroßer, freundlicher aber verständlicher Weise etwas scheuer Mischlingsrüde, der inzwischen seit über ZWEI JAHREN in einer Auffangstation in Rumänien auf sein Großes Glück wartet. Sein kleines Glück war schon einmal, dass er von einer Tierschutzorganisation aus der Tötung gerettet wurde.

Was spricht aber gegen seine Vermittlung? Der Grund: Er ist ein 9-10 Jahre alter, mittelgroßer Mischlingsrüde!

Er ist nicht klein, nicht jung und sitzt deshalb seit über zwei Jahren hinter Gittern. Seine einzige Freude ist regelmäßiges Futter aus einem angerosteten Fressnapf. Liebe, Hege, Spielen, Freude, Freunde, … Fehlanzeige.

Wir würden uns SEHR freuen, wenn Sie jemanden kennen, der einen Platz in seinem Haus und seinem Herzen für „Ken“ findet. Vielleicht sind es ja auch Sie selbst?

 

Wenn Sie „Ken“ helfen möchten wenden Sie sich gern
an unsere Praxis unter mail@tierarztpraxis-vogg.de.
Wir werden gern den Kontakt zur Tierschutzorganisation Pfotenglück aus Pinneberg herstellen,
die bei der Vermittlung von „Ken“ Unterstützung leistet.

 

     

Noch ein paar Gedanken…

Die Alten und Großen Hunde trifft es in Tierheimen am härtesten! „Da habe ich ja nur noch zwei/drei Jahre etwas von“, oder „Da muss ich vielleicht gleich schon zum Tierarzt, weil er krank wird“, oder „Bei so einem aus dem Ausland weiß man ja nie was man bekommt“.

OK, dann sitzt er halt noch weitere zwei bis drei Jahre hinter Gittern, hört tagein, tagaus das Kläffen seiner Mitgefangenen, bewacht seinen rostigen Fressnapf und drückt sich gegen die alten Gitterstäbe. Und wenn er krank wird hat die Auffangstation nur wenig Spendengeld für das aller Notwendigste… und … vielleicht die „letzte Hilfe“.

Nicht dass wir uns falsch verstehen. Wir wollen hier niemandem ein schlechtes Gewissen einreden nur um Ken zu vermitteln. Aber…

Mal eine andere Sicht der Dinge:

  • Unsere „Omi“, eine kleine Westi-Dame, war 16 Jahre alt und sollte eingeschläfert werden, weil sie einfach „zu alt“ war und auch nicht mehr so richtig sehen konnte. Sie hatte bei uns noch sechs glückliche Monate und ihren Lebensabend mehr als genießen dürfen.
    .
  • Unsere „Lady“ war ebenfalls eine reife Schäferhund-Dame, die mehr als 4 (!) Jahre im Tierheim verbracht hat, nur weil sie alt und groß war und niemand sie haben wollte. Die 2 ½ Jahre, die Lady bei uns war, waren ihre und unsere glücklichsten Jahre. Kein Kind, kein Zwei- und kein Vierbeiner, der diesen als „schwierig“ ausgeschriebenen Hund nicht ins Herz geschlossen hat und auch von Lady ins Herz geschlossen wurde. Einige unserer Kunden werden sich sicher noch an Sie erinnern.
    .
  • Und dann waren da noch „Floh“, die 12-jährige lahme Dackeldame, die nach ein bisschen Pflege wieder ohne Hilfe bestens laufen konnte (3 Jahre bei uns) und „Emmi“, die fröhliche aber blinde Labradorhündin, die auf allen bekannten Wegen wie eine Sehende laufen konnte (3 ½ Jahre bei uns). Auch diese beiden sollten eingeschläfert werden, weil sie einfach nicht mehr jung und fit genug waren.
    .
  • Und „Lotta“, die vernachlässigte alte Beagle-Dame, die von Tierschützern aus ihrem Keller-Verlies gerettet wurde. Sie bereichert aktuell höchst fröhlich unser Leben und genießt Licht, Luft, Liebe und endlich vierbeinige Spielkameraden.

 

Jedes dieser einsamen, vernachlässigten oder nicht mehr gewollten Tiere hat uns für die geschenkte Zeit eine unfassbare Dankbarkeit entgegengebracht. Jeder dieser Hunde hat seine Chance erkannt und sich geöffnet, nachdem er schnell entdeckt hat, dass er keine Angst mehr haben muss und endlich Partner gefunden hat, bei denen er sich sicher und geborgen fühlen kann.

JA, ob nach sechs Monaten oder erst recht nach 2-3 Jahren, der immer neue Abschied ist schwer und nicht jedermanns Sache. Unserer auch nicht!

Aber: Die Liebe und Dankbarkeit, die wir bekommen haben, die Freude die wir in diesen Zeiten hatten und das Bewusstsein, Leiden und Einsamkeit beendet und jeder dieser Selen noch eine schöne Zeit geschenkt zu haben hat jeden Moment wertvoll gemacht und auch die schmerzvollen Augenblicke leichter ertragen lassen.

Wir werden auch weiterhin „gebrauchten“ Hunden ein Zuhause geben, auch wenn sie schon in die Jahre gekommen sind.

Vielleicht können auch Sie helfen. Dem alten „Ken“ in Rumänien oder einem anderen der vielen Senioren, die erfahrungsgemäß die schlechtesten Vermittlungschancen haben, sich aber sehnlichst Fürsorge und einen Lebensabend in Würde wünschen.

Besuchen Sie gern auch die Tierschutzorganisation Pfotenglück e.V. unter www.pfotenglueck.org.

 

 

Thema: Tiervermittlungen | Kommentare deaktiviert für Dringend Hilfe gesucht für „KEN“ | Autor:

Kleiner Verein mit großer Hilfe

Donnerstag, 17. September 2015 9:30

Ist es nicht ein Grundprinzip des Lebens, dass aus Kleinem oft ganz Großes entsteht? Nur hat der Mensch häufig verlernt, dieses zu sehen und auch entsprechend zu würdigen.

Scotty's HomeGenau aus diesem Grund möchten wir heute den Blick auf einen kleinen Tierschutzverein lenken, der mit kleinsten Mitteln großes leistet. Der Tierschutzverein „Scotty’s Freunde e. V.“ ist südlich von Hamburg im niedersächsischen Meißendorf beheimatet und wird von Anne Melchior, ihrer Mutter Renate und einer kleinen Zahl freiwilliger Helfer geführt.

Entdeckt haben wir Scotty’s Freunde, als wir uns erstmalig mit der Tatsache abfinden mussten, dass unser Praxishund LADY an einer unheilbaren Myelodegeneration erkrankt ist und Stück für Stück mit einer Lähmung der hinteren Extremitäten leben muss. Auf der Suche nach Erfahrungsberichten zu Hilfsmitteln und Rollis für Hunde sind wir auf einen Bericht über Anne Melchior und ihren Tierschutzverein gestoßen und haben sofort Kontakt aufgenommen.

Anne Melchior kümmert sich mit großem Herzblut auf kleinstem privaten Raum nicht nur um die Pflege und Wiedervermittlung von Katzen, Hunden und Heimtieren, sie betreibt auch eine Igel-Station und betreut seit vielen Jahren behinderte Hunde, durch die Sie mittlerweile zur „Rolli-Expertin“ geworden ist. Ihre „Rolli-Gang“ ist eine höchst vergnügte und lebensfrohe Truppe, bestehend aus DÖNER, GISMO, VITA und STELLA. Auch Knuddelmonster Frenchie YODA durften wir jüngst noch kennen lernen. Sehr traurig waren wir daher als wir erfahren haben, dass Bulli YODA nach einer sehr glücklichen Zeit bei Anne und Renate dieser Tage den Rolli gegen seine eigene kleine Wolke getauscht hat.

Gruppe

 

Ganz nebenbei ist Annes Rolli-Truppe aber auch die Attraktion im nahe gelegenen Altenheim, welches die rasenden Rolli-Hunde regelmäßig zu ausgiebigen Streichelstunden besuchen und damit auch den Bewohnern der Einrichtung viel von ihrer Lebensfreude abgeben.

Bewohner_2 Bewohner_1

Von Anne Melchior haben wir gelernt, dass es keine Patentlösung für den idealen Rolli gibt, sondern es sich stets um ein Projekt handelt, welches je nach Krankheitsstadium des Hundes angepasst und optimiert werden muss. Dabei hat Anne bereits viele Rolli-Modelle am Markt kennengelernt und für die unterschiedlichen Hunde und ihre individuellen Bedüfnisse immer wieder neuen Ideen entwickelt, ausprobiert und viele Rollis entsprechend individualisiert.

Ladys Rolli muss jetzt angepasst werden...

Ladys Rolli muss jetzt angepasst werden…

Für LADY haben wir einen gebrauchten Rolli erstanden und gemeinsam mit Anne Ideen entwickelt, diesen an LADYs Bedürfnisse anzupassen. Jetzt sind Bastelstunden angesagt, bei denen Anne Melchior uns, dank der modernen digitalen Kommunikationswelt, stets über die Schulter schaut und wichtige Ratschläge gibt. Ein Blick lohnt sich auch auf Annes Rolli-Informationen => Rolli Infos

 

 

Scotty, Annes erster Rolli-Hund und Namensgeber des Vereins

                                 Scotty

Wie alle Helfer mit Herz engagiert auch Anne Melchior sich ehrenamtlich für die Tiere. Ihr kleines Einkommen und die Rente ihrer Mutter reichen dafür aber bei weitem nicht aus. Anders als bei den großen Tierschutzorganisationen, die beträchtliche Mittel für Werbung ausgeben, arbeiten Anne und Mutter Renate weitgehend abgeschieden von der öffentlichen Aufmerksamkeit und entsprechend gering ist die Zahl der finanziellen Zuwendungen, die dem als gemeinnützig anerkannte Tierschutzverein „Scotty’s Freunde e. V.“ für seine wichtige Arbeit zur Verfügung stehen.

 

Jede Arbeit für Tiere ist wichtig, jedoch haben es die „Kleinen“ dabei traditionell schwerer als die „Großen“. Wer die große Hilfe des kleinen Tierschutzvereins „Scotty’s Freunde e. V.“ mit einer Spende oder einer Patenschaft unterstützen möchte findet weitere Informationen über Anne Melchior und Ihren Verein unter: www.igelstation-meissendorf.de

Spendenkonto:

Scotty’s Freunde e.V.
Volksbank Südheide eG
IBAN: DE29 2579 1635 170 5800 700
BIC: GENODEF1HMN

(Alle Fotos auf dieser Seite: (c) Anne Melchior)

Scotty's Tierschutzverein

 

Thema: Temp | Kommentare deaktiviert für Kleiner Verein mit großer Hilfe | Autor: