Tag-Archiv für » Hund «

Corona-Spürhunde: Diag’nose‘

Donnerstag, 26. August 2021 10:57

Schweiß, Urin oder Speichel – Hunde können an unterschiedlichen Körperflüssigkeiten mit hoher Genauigkeit erkennen, ob Menschen mit SARS-CoV-2-infiziert sind.

 

Hunde übertreffen Menschen in ihrer Fähigkeit zu riechen auch wortwörtlich um Längen – ihre Nase bietet deutlich bessere anatomische Voraussetzungen.
Foto:© Sebastian Meller

Ein Forschungsteam unter Leitung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) veröffentlichte in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in der Fachzeitschrift BMC Infectious Diseases eine Studie und einen Übersichtsartikel über Corona-Spürhunde. Die neue Studie zeigt, dass der Nachweis SARS-CoV-2-infizierter Personen unabhängig davon ist, welche Körperflüssigkeit den Hunden präsentiert wird. Sie bestätigt zudem, dass Hunde in der Lage sind, die Infektion schnell und sicher zu diagnostizieren und dass die freigesetzten flüchtigen organischen Verbindungen, die die Hunde riechen, unabhängig von der infizierten Körperzelle sind. Für medizinische Spürhunde scheinen alle getesteten Körperflüssigkeiten in ähnlicher Weise geeignet zu sein, um SARS-CoV-2-Infizierte zuverlässig zu erkennen.

Die Studie
Für die Studie setzte das Forschungsteam zehn spezialisierte Spürhunde der Bundeswehr ein. Nach einem speziellen Training waren sie in der Lage, 92 Prozent der über 5.000 vorgelegten Proben korrekt zu identifizieren. Die Hunde wurden ausschließlich mit Speichelproben trainiert, in der Studie mussten sie aber auch Urin- und Schweißproben auf die flüchtigen organischen Verbindungen, die die Zellen SARS-CoV-2-positiver Menschen produzieren, kontrollieren. Die Proben wurden automatisiert nach dem Zufallsprinzip verteilt – weder die beteiligten Hundeführer noch die Forschenden vor Ort wussten, welche Proben positiv waren und welche zu Kontrollzwecken dienten. Die Hunde waren in der Lage, zwischen Proben infizierter und nicht infizierter Personen mit einer durchschnittlichen diagnostischen Sensitivität und Spezifität von 95 Prozent bzw. 98 Prozent für Urin, 91 Prozent bzw. 94 Prozent für Schweiß und 82 Prozent bzw. 96 Prozent für Speichel zu unterscheiden. Die Sensitivität bezieht sich auf den Nachweis von positiven Proben. Die Spezifität bezieht sich auf den Nachweis negativer Kontrollproben. Die SARS-CoV-2-positiven Proben stammten von infizierten Personen mit und ohne Symptomen.

Der Geruchssinn des Hundes
Seit Beginn der Domestizierung nutzt der Mensch die außergewöhnlichen Geruchsfähigkeiten von Hunden, um Beute zu jagen, aber auch, um sich selbst vor Raubtieren zu schützen. Heutzutage werden Hunde zunehmend auch im Bereich der medizinischen Forschung zur Geruchserkennung eingesetzt. Sie sind in der Lage, infektiöse und nicht-infektiöse Krankheiten wie verschiedene Krebsarten, Malaria, bakterielle und virale Infektionen zu erkennen (Jendrny et al., 2021). Der Geruchssinn des Hundes ist unübertroffen und mit dem Geruchssinn des Menschen nicht zu vergleichen; Hunde haben mehr als 1.000 Gene für die Olfaktion, eine höhere Nasenoberfläche, einen optimierten Luftstrom zum Riechen, 40-mal mehr Riechrezeptorzellen (200 bis 300 Millionen gegenüber 5 bis 8 Millionen beim Menschen) und ein zusätzliches Geruchssystem (vomeronasales Organ) um einige Beispiele zu nennen. Ein Exempel veranschaulicht die Geruchsfähigkeit von Hunden: Ein Hund ist in der Lage den Tropfen einer Flüssigkeit in 50.000.000 Litern Wasser, das entspricht 20 Schwimmbecken olympischer Größe, zu erkennen.

Machbarkeitsstudie „Back to Culture“
Erst kürzlich hatte das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur angekündigt, die Studie „back to culture“ mit 1,5 Millionen Euro zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover, dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hannover Concerts, Proevent, Kynoscience, Awias Aviation Services und der Bundeswehr wollen die TiHo-Forschenden in die Erkenntnisse in die Praxis testen. Sie werden auf das Coronavirus trainierte Spürhunde in diesem Herbst bei mehreren Musikveranstaltungen einsetzen und mit Antigen- und rtRT-PCR-Tests vergleichen. Dies wird weitere Erkenntnisse darüber liefern, wie Corona-Spürhunde am besten bei der Detektion infizierten Menschen eingesetzt werden können.

Dr. Esther Schalke, EBVS® spezialisierte Verhaltensforscherin und Oberstabsveterinär an der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr, sagte: „Diese Studie ist ein weiterer Beweis für das Potenzial, das Geruchssuchhunde bei der Bekämpfung der aktuellen Pandemie haben könnten. Es ist schwer vorstellbar, aber die Geruchserkennung von Hunden ist um drei Größenordnungen empfindlicher als die derzeit verfügbaren Instrumente.“

Professor Albert Osterhaus, PhD, Research Center for Emerging Infections and Zoonoses der TiHo, sagte: „Es ist bekannt, dass infektiöse Atemwegserkrankungen spezifische flüchtige organische Verbindungen freisetzen können. Unsere Studie zeigt, dass Hunde diese flüchtigen organischen Verbindungen in verschiedenen Körperflüssigkeiten als Muster erkennen können.“

Professor Holger A. Volk, PhD, Klinik für Kleintiere der TiHo, sagte: „Alle wissenschaftlichen Mosaiksteinchen fügen sich nun zusammen und ergeben ein klares Bild: Der Geruchssinn des Hundes eignet sich hervorragend für die Erkennung von SARS-CoV-2-infizierten Personen. Zukünftige Studien im Feld sind nun notwendig, um zu zeigen, wie Hunde am besten eingesetzt werden können.“

 

[Quelle: Corona-Spürhunde: Diag’nose‘ – TiHo Hannover (tiho-hannover.de)]

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Corona-Spürhunde: Diag’nose‘ | Autor:

Hamburger Notdienst

Montag, 23. August 2021 12:00

[17. Februar 2021]

NOTDIENST

am Dienstag, 24.08.2021

.
Von Dienstag, 24.08.2021, 08:00 Uhr
bis
Mittwoch, 25.08.2021, 08:00 Uhr

übernimmt unsere Praxis den tierärztlichen Notdienst der Hansestadt Hamburg. Wir bitten Sie, Ihren Notfall vorab unter der Rufnummer
040/ 87 77 76 anzukündigen.

Notfälle, die ab 18:00 Uhr angenommen werden sind – gemäß GOT (gesetzlicher Gebührenordnung für Tierärzte) – mit einem erhöhten Gebührensatz und einer zusätzlichen Notdienstgebühr von EUR 50,00 (zzgl. 19% MwSt) abzurechnen.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass sämtliche Leistungen sowie Medikamentenabgaben im Notdienst unmittelbar vor Ort abgerechnet werden. Eine Rechnungstellung ist NICHT möglich. Ihre Bezahlung können Sie in Bar oder per EC-Karte (KEINE Kreditkarten) vornehmen.

 

Weitere Informationen zum Thema entnehmen Sie bitte der Broschüre „Notdienst“ der Bundestierärztekammer: Zur Ansicht bitte hier klicken! 

.

COVID 19

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie besondere Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gelten.

=> Das tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist in der Praxis ohne Ausnahme Pflicht!

=> Bitte richten Sie sich darauf ein, die Wartezeit vor der Praxis (ggf. in Ihrem Auto) zu verbringen sofern die Kapazität unseres Wartezimmers erschöpft ist.
(Dieses gilt auch bei Schlechtwetter)

=> Zudem ist weiterhin nur EINE gesunde Person mit Tier in der Behandlung erlaubt. Begleitpersonen müssen draußen warten.

=> Bitte desinfizieren Sie sich bei Praxiseintritt die Hände an unserer dazu eingerichteten Station und berühren Sie während Ihres Aufenthalts kein Praxisinventar.

=> Nach Möglichkeit übernehmen wir Ihr Tier am Behandlungstisch, während Sie in einer Abstandszone warten.

 

 

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Hamburger Notdienst | Autor:

STOPP dem illegalen Welpenhandel

Donnerstag, 3. Juni 2021 12:26

Hundewelpen sind gefragt – jetzt in der Corona-Pandemie noch mehr als sonst. Züchter berichten von einer großen Nachfrage. Angeboten werden die Tiere häufig über Internetplattformen und Social-Media-Kanäle. Viele von ihnen werden allerdings – meist im Ausland – unter tierschutzwidrigen Bedingungen aufgezogen und nach Deutschland transportiert.

 

Dabei wird gegen geltendes Recht verstoßen: Stichwort illegaler Welpenhandel. Zu früh werden die Welpen häufig vom Muttertier getrennt, werden weder entwurmt noch mit wichtigen Impfungen versorgt und zudem tierschutzwidrig transportiert und schlecht versorgt. Das Geschäft ist auch deshalb möglich, weil es genügend Abnehmer gibt. Die Folgen werden häufig erst später sichtbar für die Käufer: Zum Teil erkranken die Welpen schwer.

Um potentielle Käuferinnen und Käufer dafür zu sensibilisieren und besser aufzuklären, intensiviert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Informationen über kriminelle Machenschaften im Welpenhandel. An der Seite von Bundesministerin Julia Klöckner stehen als Kooperationspartner:

  • die Bundestierärztekammer,
  • der Bundesverband praktizierender Tierärzte,
  • der Bundesverband der beamteten Tierärzte sowie
  • die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz.

Bundesministerin Julia Klöckner betont: „Haustiere können eine große Bereicherung für das Leben von uns Menschen sein. Aber Tiere sind nicht irgendeine Ware – wer zum Beispiel einen Hund kaufen und halten möchte, trägt besondere Verantwortung! Auch dafür, woher das Tier stammt und wie es aufgezogen wurde. Mit unserer Informationsoffensive „Stopp dem illegalen Welpenhandel“ wollen wir kriminellen Machenschaften besser das Handwerk legen. Aber wir werden auch politisch nachschärfen, zum Beispiel mit Blick auf die Internetplattformen. Unseriöse Anbieter müssen für die Behörden hier besser rückverfolgbar sein.“

Worauf beim Welpenkauf vor allem zu achten ist:

  • Die Welpen sollten beim Züchter nur vor Ort gekauft oder aus einem Tierheim übernommen werden. Kofferraumangebote auf Parkplätzen sind höchstverdächtig.
  • Das Muttertier sollte beim Kauf unbedingt anwesend sein.
  • Die Welpen sollten nachweisbar geimpft und älter als acht Wochen sein.
  • Ein Kauf sollte grundsätzlich gut informiert und nicht spontan erfolgen.

Teil der Informationsoffensive ist eine Webseite mit zahlreichen Informationen zum Welpenkauf. Ein Anzeigenmotiv (anbei) wird im öffentlichen Raum (auf digitalen Anzeigetafeln) und online – unter anderem im Umfeld von Handelsplattformen – sichtbar sein sowie Tierarztpraxen bundesweit und weiteren Multiplikatoren zur Verfügung gestellt. Mehr Informationen finden Sie unter: www.bmel.de/welpenhandel

 

TIPP:

Mit dem Portal www.haustier-berater.de unterstützt das Bundesministerium potentielle Haustierkäufer dabei zu prüfen, welches Tier überhaupt zu den eigenen Lebensumständen passt.

 

[Quelle: BMEL –  Pressemitteilung – Nr. 84/2021 – 11. Mail 2021]

[Foto: BMEL / (c) smurf1985-stock.adobe.com]

Thema: News | Kommentare deaktiviert für STOPP dem illegalen Welpenhandel | Autor:

POLIZEI WARNT VOR HUNDEKÖDERN IN WEDEL

Donnerstag, 28. November 2019 12:20

 

[27.11.2019]

Nachdem im benachbarten Wedel bereits Anfang des Monats Hundefutter zusammen mit einer bisher unbekannten Substanz ausgelegt wurde, kam es in dieser Woche erneut zu einem ähnlichen Fund.

Dieses Mal entdeckten Hundehalter die verdächtigen Köder in der Deichstraße in Wedel, wo regelmäßig viele Spaziergänger unterwegs sind. Nach angaben der Polizei wurde in allen Fällen ein wie „Frolic“ aussehendes Futter ausgelegt, zwischen dem weiße Kügelchen unbekannter Substanz verteilt waren. Die Polizei rät nun zu erhöhter Vorsicht und appelliert an die Hundehalter im Raum Wedel, ihre Vierbeiner unbedingt an der Leine zu führen. Insbesondere sollte darauf geachtet werden, dass die Tiere während des Spazierganges nichts zu sich nehmen.

Hinweise zu ähnlichen Feststellungen nimmt das Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier in Elmshorn unter der Telefonnummer 04121 / 40920 entgegen.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4449882

Foto: © Tierarztpraxis-Sülldorf, 2019
ACHTUNG: Das verwendete Foto ist gestellt und lässt keinen Schluss über das Aussehen der tatsächlich in Wedel gefundenen Köder zu!

Thema: News | Kommentare deaktiviert für POLIZEI WARNT VOR HUNDEKÖDERN IN WEDEL | Autor:

Am 04.12. kommt das Mobiles Tier-Fotostudio

Freitag, 15. November 2019 22:37

[15. November 2019]

Am 04. Dezember 2019 ist die Tierfotografin Petra Nettky mit ihrem mobilen Fotostudio zu Gast in unserer Praxis.

Von 15:00 bis 19:00 Uhr können Sie tolle Fotos von ihrem Vierbeiner erstellen lassen. Vielleicht auch eine schöne Idee als Weihnachtsgeschenk.

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin in unserer Praxis unter 040-87 77 76

 

Mobiles Tier-Fotostudio

04. Dezember 2019

15:00 bis 19:00 Uhr

(in der Tierarztpraxis Dorothea Vogg)

 

Weitere Informationen:

  • Zeitdauer pro Shooting max. 30 Minuten
  • Ihre Wunschmotive können Sie vor Ort auswählen
  • Originaldateien werden ein bis zwei Tage nach dem Shooting per Datentransfer bereitgestellt
  • Fotoausdrucke erhalten Sie ebenfalls wenige Tage nach dem Shooting auf dem Postweg
  • Die Bezahlung erfolgt vor Ort bei der Fotografin
  • Die Veranstaltung findet nur bei ausreichender Teilnehmerzahl statt.

 

Verantwortlich für die Veranstaltung und Ansprechpartner für Detailfragen ist das Studio „Tierfotografie Huber“

Tierfotografie- Huber
Hermann Aue Str. 1
21493 Talkau
info@tierfotografie-huber.de
www.Tierfotografie-Huber.de

Die Tierarztpraxis Dorothea Vogg stellt für diese Veranstaltung ausschließlich ihre Räumlichkeiten und ihre Sozial-Media-Kanäle zur Ankündigung der Veranstaltung zur Verfügung.

Die Informationen auf dieser Homepage wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Am 04.12. kommt das Mobiles Tier-Fotostudio | Autor:

Tiere bei Sonne NICHT im Auto lassen!

Mittwoch, 5. Juni 2019 11:26

05. Juni 2019

Hitze_klSommer, Sonne und Wärme. Worauf wir uns seit Wochen freuen, kann für unsere Tiere schnell gefährlich werden. 20 Grad Celsius Außentemperatur und 10 Minuten im Auto ohne oder mit geringer Luftzufuhr können bereits ausreichen, das Innere eines Wagens auf über 50 Grad zu erhitzen und einen Hund darin  in akute Lebensgefahr zu bringen. Bei höheren Außentemperaturen ist es um so dramatischer! Auch der immer wieder genannte „Fensterspalt“ reicht keinesfalls aus, schon gar nicht, wenn sich der Hund im Ladebereich eines Kombis befindet! Alle Jahre wieder warnen wir vor dieser Gefahr und alle Jahre wieder erleben wir in unserer Praxis, wie schnell diese Gefahr unterschätzt wird (… nur mal eben kurz zum Einkaufen…). Bereits an den ersten warmen Tagen im Mai dieses Jahres ist in Wedel bereits ein Hund im Auto seines Frauchens qualvoll an Überhitzung gestorben!

Überhitzung kann den Tod zur Folge haben

Da Hunde bekanntermaßen nicht schwitzen, versuchen sie ihren Wärmehaushalt über Hecheln auszugleichen. Der so entstehende Flüssigkeitsverlust muss durch Trinken ausgeglichen werden. Kaum ein Tier, das im Auto auf Herrchen oder Frauchen wartet, hat dazu jedoch die Gelegenheit. So kommt es zur Hyperthermie, zur Überhitzung des Hundekörpers, die im schlimmsten Fall den Tod zur Folge haben kann.

Was können Sie tun? Sehen Sie einen Hund im Auto, der apathisch ist, taumelt, die Zunge weit herausgestreckt hat, extrem Hechelt oder sonstige Erschöpfungszeichen zeigt, handeln Sie! Suchen Sie den Besitzer des Autos, verständigen Sie die Polizei und retten Sie als letzte Konsequenz den Hund aus dem Auto.

Helfen auch Sie mit, Hunde vor dem Hitzetod zu retten, indem Sie andere Menschen ebenfalls informieren. Informationskarten zum Verteilen können Sie bei TASSO im Internet unter www.tasso.de bestellen oder kostenlos in unserer Praxis erhalten.

Hier geht es zur TASSO Onlinebestellung

Bitte sehen Sie sich auch das Tasso Informationsvideo an: Hier gehts zum Video

(Quelle: Tasso e. V.)

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Tiere bei Sonne NICHT im Auto lassen! | Autor:

HILLS Futter-Rückrufaktion

Donnerstag, 7. Februar 2019 16:41

Liebe Kunden,

zur aktuellen HILLS Rückrufaktion möchten wir Sie wie folgt informieren:

Sämtliche von HILLS aktuell als Rückruf deklarierte Chargen
der Nassfutter-Serien Prescription Diet i/d,
i/d Canine, z/d Canine Ultra Allergen-Free und w/d Canine
sind in unserer Praxis  N I C H T  gelistet und wurden auch nicht über unsere Praxis verkauft!

Grundsätzlich betroffen sind nur Nassfutter der oben genannten Diäten, sowie zwei weitere Chargen aus der „HILLS Science Plan“ Serie, die im freien Handel erhältlich ist. Alle betroffenen Chargen finden Sie online unter:

www.hillspet.de/productlist.

Andere Chargen, sowie sämtliche Trockenfutter, Katzenfutter oder Treats sind von der Rückrufaktion nicht betroffen!

 

WORUM GEHT ES? – HILLS Rückrufaktion

Noch bevor die „klassischen“ Medien das Thema aufgreifen konnten rast seit dem 06. Februar eine Welle durch die sozialen Medien und sorgt aktuell für Verunsicherung bei vielen Tierbesitzern.

HILLS ruft Tierfutter aufgrund zu hoher Vitamin-D Beigabe zurück“ Die Presse in den USA (!) spricht sogar von Todesfällen…! Übertrieben?

Wir haben umgehend das Fachreferat von Hills Deutschland kontaktiert um nähere Informationen zu bekommen. Nach Auskunft der HILLS Experten am Telefon ist folgender Sachverhalt in Kurzform darzustellen:

„Es handelt sich bei der HILLS-Rückrufaktion um eine freiwillige Aktion des Herstellers, keinesfalls um eine zwingende oder sogar behördlich angeordnete Maßnahme.“

„Bei Qualitätskontrollen wurden in einigen Nassfutter-Chargen erhöhte Vitamin-D Beimengungen nachgewiesen“

„Die beigefügte Dosis soll dabei allerdings nur gering über der für Futtermittel empfohlenen und von Hills angegebenen Menge liegen. Eine gesundheitsgefährdende oder gar toxische Wirkung gehe von der eingebrachte Vitamin-D Dosis jedoch keinesfalls aus, so HILLS.“

„Die betroffenen Chargen wurden laut HILLS in Texas/USA produziert und hauptsächlich auf den amerikanischen Markt gebracht. Nur Teilmengen wurden auch nach Europa geliefert.“

„Bei empfindlichen Hunden, die Futter der betroffenen Chargen verzehren, könne es – durch den erhöhte Vitamin-D-Gehalt – in sehr vereinzelten Fällen zu vermehrtem Trinken, verstärktem Urinabsatz und leichtem Durchfall kommen“, so HILLS.

 

Bei Unsicherheit können Tierbesitzer weitere Informationen jeweils Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr an der HILLS-Helpline unter der Rufnummer 0800 / 44 55 77 3 erhalten.

Thema: News | Kommentare deaktiviert für HILLS Futter-Rückrufaktion | Autor:

VET-CONCEPT HUNDE- UND KATZENLECKERLIES

Mittwoch, 5. Dezember 2018 16:32

NEU in unserem Futtersortiment:

VET-CONCEPT HUNDE- UND KATZENLECKERLIES

Sie möchten Ihren Vierbeiner gesund ernähren und dennoch nicht auf Leckerlies als kleine Belohnung verzichten? Dann haben wir mit Leckerlies von Vet-Concept genau das Richtige für Ihren Liebling. Ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe in Deutschland gefertigt, mit ausgewählten Zutaten nach Lebensmittelkriterien, schmecken Vet-Concept Leckerlies nicht nur prima, sondern sind vielfach auch für Allergiker geeignet.

 

Vet-Concept Leckerlies für Hund und Katze bei Tierarztpraxis Dorothea Vogg, Hamburg-Sülldorf (Futter, Tierernährung, Hundefutter, Katzenfutter)

 

In unserer Praxis führen wir ab sofort ein kleines, ausgesuchtes Sortiment an Hunde- und Katzen-Leckerlies sofort zum Mitnehmen. Überdies bestellen Sie über uns aus dem gesamten Vet-Concept Leckerlie-Angebot für Ihren Vierbeiner.

NEU im Vet-Concept Sortiment dabei: Vet-Concept FISCH NUGGETS aus luftgetrocknetem Dorsch

 

Fisch gilt als einer unserer hochwertigsten Eiweißlieferanten. Fischeiweiß ist sehr leicht verdaulich und für den Organismus unserer Hunde sehr wertvoll. Der hohe Anteil an essenziellen Fettsäuren stärkt das Immunsystem, ein Mehr an Vitaminen und Spurenelementen unterstützen besonders auch den älteren Organismus. Zudem sind Fischleckerlies recht fettarm und damit auch für die Molligen unter den Leckermäulchen geeignet.

Neugierig? Dann fragen Sie bei Ihrem nächsten Besuch nach unserem Leckerlie-Angebot. Unsere Mitarbeiterinnen beraten Sie gern.

Thema: News | Kommentare deaktiviert für VET-CONCEPT HUNDE- UND KATZENLECKERLIES | Autor:

TIERSCHUTZFEST im Tierheim Süderstraße

Donnerstag, 20. September 2018 12:36

[20. September 2018]

Seien Sie mit dabei, bei Norddeutschlands größtem Tierschutzfest am 7. Oktober 2018 im Tierheim Süderstraße

Haben Sie schon einmal überlegt, einem Tierheim-Tier ein neues Zuhause und damit ein schöneres und lebenswerteres Leben zu geben? In deutschen Tierheimen warten aktuell mehr als 100.000 Tiere auf Vermittlung. Davon nicht weniger als 40.000 Katzen, über 20.000 Hunde und noch einmal so viele Heimtiere. Über ein ganzes Jahr gesehen landet ein vielfaches dieser Zahlen im Tierheim. Nach Statistiken von Tierschutzorganisationen werden allein rund 120.000 Hunde Jahr für Jahr in Obhut genommen.

Eine gute Gelegenheit sich einmal über Tierheim-Tiere zu informieren!

Am Sonntag, den 7. Oktober 2018, lädt der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. (HTV) von 9 bis 16 Uhr zum Tierschutzfest ins Tierheim Süderstraße ein. Die Veranstaltung, bei der bis zu 10.000 Besuchern erwartet werden, hat eine lange Tradition und bietet ein spannendes Programm. Anlass ist der jährliche Welttierschutztag am 4. Oktober, der mahnt, Tiere als schützenswerte und fühlende Mitgeschöpfe zu achten.

Bis zu 10.000 Gäste werden erwartet. Foto (c) Julia Molina

Zahlreiche Vereine und Organisationen informieren auf dem Tierheim-Gelände über verschiedene Tierschutzthemen. Bei Führungen erhalten Besucher einen Einblick in die vielfältige Arbeit im Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins mit seinen zurzeit mehr als 1.300 Schützlingen. Die zum Tierheim gehörende Hundeschule zeigt mit dem Pitbull-Ballett, wie harmonisch die Hund-Mensch-Beziehung aussehen kann und die Hunde der Spiel-und-Spaß-Gruppe führen vor, was sie so alles gelernt haben.

Beim beliebten Hunderennen geben die Teilnehmer Vollgas. Foto (c) Lydia Ulbrich

Auch Besucherhunde dürfen sich ausprobieren – beim beliebten Hunderennen oder beim Intelligenztest für Hunde.

Auch die Rolly-Truppe des Tierheims nimmt teil. Foto (c) Lydia Ulbrich

Für den kleinen und großen Hunger werden leckere vegetarische und vegane Speisen, zumeist in Bioqualität, angeboten.  Eine große Auswahl an gespendete Kuchen und Waffeln finden Besucher im „SpatzenCafe“. Auch das „BahnhofsCaFeé“ aus Buchholz bietet ehrenamtlich leckere Kaffee- und Kuchen-Spezialitäten an. Der komplette Erlös kommt dem HTV zugute. Am Food Truck von „Vincent Vegan“ dürfen sich die Besucher auf leckere vegane Burger, vegane Wurst und Pommes-Variationen freuen.

Das SpatzenCafé wartet mit vielen leckeren und auch veganen Kuchen auf. Foto (c) Birte Hohm

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Tierschutzfest
Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.

7. Oktober 2018 (Sonntag)
9 bis 16 Uhr
Süderstraße 399, Hamm-Süd

 

(www.hamburger-tierschutzverein.de)

 

Thema: News | Kommentare deaktiviert für TIERSCHUTZFEST im Tierheim Süderstraße | Autor:

PIKOSCH: Kleiner Helfer – große Wirkung

Dienstag, 26. Juni 2018 13:30

Sie kennen das bestimmt: Ihr Hund hat sich eine fiese Magen-Darm-Erkrankung zugezogen und das „Missgeschick“ passiert noch bevor Sie den Garten erreichen. Oder Ihr Vierbeiner ist ins Seniorenalter gekommen und hat immer mal wieder ein Problem mit dem Anhalten.

Täglich und überall passieren sie, diese kleinen Missgeschicke – und zurück bleiben wässrig-flüssige Ausscheidungen die ekelerregend, übelriechend und unangenehm zu entfernen sind.

Kein schöner Anblick! Und wer soll das nun wegmachen? Und wie…?

Bei uns in der Praxis haben wir regelmäßig mit diesen kleineren oder größeren Problemen zu tun und eine gute, schnelle und saubere Lösung gefunden; die nun auch dem Endverbraucher zur Verfügung steht: PIKOSCH – DAS WEGMACHPULVER

PIKOSCH – DAS WEGMACHPULVER

 

PIKOSCH ist eine erprobte und hygienische Soforthilfe zur schnellen und berührungsfreien Beseitigung von Urin, Erbrochenem und Durchfall.

PIKOSCH

• deckt ab und erspart den ekelerregenden Anblick
• duftet angenehm und überdeckt üble Gerüche
• saugt wässrige Flüssigkeiten spontan auf
• nimmt ein Vielfaches seines eigenen Volumens in sich auf
• löst sich leicht vom Untergrund – ohne zu verkleben
• ist zur Anwendung auf empfindlichen Oberflächen geeignet
• ist frei von Farb-, Bleich- oder Desinfektionszusätzen
• ist auch geöffnet nahezu unbegrenzt haltbar
• zieht keine Feuchtigkeit aus der Luft
• kann einfach über den Hausmüll entsorgt werden

und ist besonders einfach anzuwenden!

PIKOSCH eignet sich aber nicht nur für die Missgeschicke Ihres Haustieres. Auch kleinen und größeren Zweibeinern kann manchmal ähnlich gehen.

 

PIKOSCH im Beutel oder als Vorratsdose

Pikosch - Das Wegmachpulver [Tierarztpraxis Dorothea Vogg, Hamburg]Missgeschicke können überall passieren: Zu Besuch bei Freunden, im Restaurant, in aller Öffentlichkeit oder Zuhause. Auf Reisen, im Auto, auf dem Schiff, im Taxi oder in der Bahn. PIKOSCH gibt es daher nicht nur in der 375 Vorratsdose für Zuhause, sondern auch in praktischen Beutelchen für unterwegs.

PIKOSCH könnte auch die Lösung für Ihr Problem sein? Gern bestellen wir PIKOSCH für Sie zur Abholung in unserer Praxis.

Sprechen Sie uns an.

PS: Und wofür steht Pikosch?

Manchmal liegt die Lösung einfacher als man denkt! Na, Sie werden bestimmt darauf kommen 😉

PI . i  – KO . z . – SCH . . ß .

 

Thema: News | Kommentare deaktiviert für PIKOSCH: Kleiner Helfer – große Wirkung | Autor: