Tag-Archiv für » Hygiene «

PIKOSCH: Kleiner Helfer – große Wirkung

Dienstag, 26. Juni 2018 13:30

Sie kennen das bestimmt: Ihr Hund hat sich eine fiese Magen-Darm-Erkrankung zugezogen und das „Missgeschick“ passiert noch bevor Sie den Garten erreichen. Oder Ihr Vierbeiner ist ins Seniorenalter gekommen und hat immer mal wieder ein Problem mit dem Anhalten.

Täglich und überall passieren sie, diese kleinen Missgeschicke – und zurück bleiben wässrig-flüssige Ausscheidungen die ekelerregend, übelriechend und unangenehm zu entfernen sind.

Kein schöner Anblick! Und wer soll das nun wegmachen? Und wie…?

Bei uns in der Praxis haben wir regelmäßig mit diesen kleineren oder größeren Problemen zu tun und eine gute, schnelle und saubere Lösung gefunden; die nun auch dem Endverbraucher zur Verfügung steht: PIKOSCH – DAS WEGMACHPULVER

PIKOSCH – DAS WEGMACHPULVER

 

PIKOSCH ist eine erprobte und hygienische Soforthilfe zur schnellen und berührungsfreien Beseitigung von Urin, Erbrochenem und Durchfall.

PIKOSCH

• deckt ab und erspart den ekelerregenden Anblick
• duftet angenehm und überdeckt üble Gerüche
• saugt wässrige Flüssigkeiten spontan auf
• nimmt ein Vielfaches seines eigenen Volumens in sich auf
• löst sich leicht vom Untergrund – ohne zu verkleben
• ist zur Anwendung auf empfindlichen Oberflächen geeignet
• ist frei von Farb-, Bleich- oder Desinfektionszusätzen
• ist auch geöffnet nahezu unbegrenzt haltbar
• zieht keine Feuchtigkeit aus der Luft
• kann einfach über den Hausmüll entsorgt werden

und ist besonders einfach anzuwenden!

PIKOSCH eignet sich aber nicht nur für die Missgeschicke Ihres Haustieres. Auch kleinen und größeren Zweibeinern kann manchmal ähnlich gehen.

 

PIKOSCH im Beutel oder als Vorratsdose

Pikosch - Das Wegmachpulver [Tierarztpraxis Dorothea Vogg, Hamburg]Missgeschicke können überall passieren: Zu Besuch bei Freunden, im Restaurant, in aller Öffentlichkeit oder Zuhause. Auf Reisen, im Auto, auf dem Schiff, im Taxi oder in der Bahn. PIKOSCH gibt es daher nicht nur in der 375 Vorratsdose für Zuhause, sondern auch in praktischen Beutelchen für unterwegs.

PIKOSCH könnte auch die Lösung für Ihr Problem sein? Gern bestellen wir PIKOSCH für Sie zur Abholung in unserer Praxis.

Sprechen Sie uns an.

PS: Und wofür steht Pikosch?

Manchmal liegt die Lösung einfacher als man denkt! Na, Sie werden bestimmt darauf kommen 😉

PI . i  – KO . z . – SCH . . ß .

 

Thema: News | Kommentare deaktiviert für PIKOSCH: Kleiner Helfer – große Wirkung | Autor:

Tipps zur Einrichtung eines Katzenklos

Donnerstag, 12. April 2012 9:56

12. April 2012

Katzenklo_WDT

Foto: WDT, 2012

Katzen begeistern uns auch und vor allem durch ihr facettenreiches, natürliches Verhalten. Das Repertoire reicht von der ausgelassenen Jagd bis hin zur tiefen Entspannung. Zur freien Entfaltung der individuellen Persönlichkeit ist es wichtig, dass sich die Katze wohl fühlt. Vor allem ihren Ansprüchen nach Reinlichkeit und Sicherheit ist daher Rechnung zu tragen. So sind auch bei der Gestaltung des Toilettenplatzes einige Besonderheiten zu beachten.

1. Standort
Das Katzenklo sollte leicht erreichbar sein und dort aufgestellt werden, wo keine Störungen auftreten. Zudem gilt die Regel, dass der Klostandort eine „100 prozentig garantierte Schutzzone“ ist und die Katze hier auf keinen Fall für einen Transport oder die Medikamenten-Eingabe eingefangen wird.

2. Anzahl der Katzentoiletten
Die Grundregel lautet: Immer eine mehr als Katzen im Haushalt wohnen.

3. Art des Klos
Günstig sind große deckelfreie Schalen mit hohem Rand, denn so geht auch beim ausgiebigem Scharren nicht so viel Streu daneben. Für Katzen mit Bewegungseinschränkungen, besonders im Alter, sollten die Schalen einen flacheren Einstieg haben.

[…]

Weitere Tipps für die Optimale Einrichtung und Reinigung einer Katzentoilette finden Sie in dem Merkblatt „7 Tipps zur Einrichtung eines Katzenklos“, das aktuell von der WDT veröffentlicht wurde. Die Information zum Ansehen oder herunterladen finden Sie hier:

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Tipps zur Einrichtung eines Katzenklos | Autor:

Gründliche Zahnhygiene kann die Gesundheit Ihres Vierbeiners erhalten

Donnerstag, 22. September 2011 18:37

22. September 2011

Auch wenn es Ihnen bisher nicht bewusst war: Die Zahnpflege Ihres Hundes ist genau so wichtig, wie die Pflege Ihrer eigenen Zähne!

Zahnbeläge werden aus einer Verbindung von Speichel, Proteinen, Bakterien und Essensresten gebildet. Die dünne Schicht nimmt kontinuierlich zu, wenn sie auf den Zähnen bleibt. Am Ende wandeln sich die Zahnbeläge durch die Mineralien im Speichel in Zahnstein um, so entstehen harte, gelbliche Ablagerungen nahe dem Zahnfleisch. Zahnstein kann das Zahnfleisch Ihres Hundes irritieren und zu Entzündungen führen, was meist der Beginn einer Parodontose ist. Zahnbeläge kommen bei Hunden in jeder Lebensstufe vor – wenn Ihr Hund aber in die Jahre kommt, können zudem ernsthafte Altersbeschwerden auftreten. Bakterien und Gifte greifen dann die Zähne, den Knochen, das Zahnfleisch und das den Zahn umgebende Bindegewebe an. So kommt es zu schweren Infekten und Zahnausfall. Ein weiteres Risiko: Bakterien, die aus dem Mundraum in den Blutkreislauf gelangen, können bis zu Lunge, Leber, Niere und Herz vordringen.

Sorgen Sie vor: In unserer Praxis können wir bei einem Gesundheitscheck eventuelle Zahn-Probleme Ihres Hundes erkennen und geeignete Maßnahmen empfehlen und durchführen.

In der Zwischenzeit können Sie aber auch selbst auf einige Warnsignale achten:

  • gelbe und braune Zahnsteinreste entlang des Zahnfleischsaumes
  • Schwierigkeiten beim Fressen
  • geschwollenes und blutendes Zahnfleisch
  • schlechter Atem

Wir beraten Sie gern auch über Zahnpflegemaßnahmen, die sie selbst bei Ihrem Tier durchführen können, so zum Beispiel das Zähneputzen mit hundegeeigneten Pflegemitteln oder entsprechenden Nahrungsprodukten.

Thema: News | Kommentare deaktiviert für Gründliche Zahnhygiene kann die Gesundheit Ihres Vierbeiners erhalten | Autor: